AGB

Allgemeine Geschäfts­bedingungen

§ 1 Geltungsbereich, Kunde

1.1
Diese Allgemeinen Geschäfts­­bedingungen (nachfolgend: “AGB“ genannt) gelten für alle Geschäfts­­­­­­beziehungen zwischen Vancado und dem Kunden in der jeweiligen zum Zeitpunkt der Zusammenarbeit aktuellen Fassung. Diese AGB gelten auch für alle zukünftigen Geschäfte mit dem Kunden, soweit einem zeitlich späteren Angebot keine veränderten AGB beiliegen. Entgegenstehende oder von uns abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, Vancado hat diesen im Einzelfall schriftlich zugestimmt.

1.2
Kunden i.S. unserer AGB sind Unternehmer. Unternehmer i.S. unserer AGB sind natürliche oder juristische Personen sowie rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, die in Ausübung einer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts darstellen.


§ 2 Vertragsschluss, Auftragbestätigung, Mehrarbeit

2.1
Unsere Angebote sind freibleibend, es sei denn, wir haben in dem Angebot etwas anderes bestimmt. Vancado ist an Angebote 14 Tage nach Erstellung gebunden, es sei denn, in dem Angebot selbst ist etwas anderes ausgewiesen.

2.2
Der Vertrag kommt durch Annahme unseres schriftlichen Angebots zustande. Die Annahme kann formfrei erfolgen. Vancado erteilt über den Vertragsabschluss ein kaufmännisches Bestätigungsschreiben (nachfolgend “Auftragsbestätigung“ genannt). Der Kunde verpflichtet sich, die Auftragsbestätigung umgehend nach Erhalt zu prüfen und Unstimmigkeiten mitzuteilen. Gibt es Regelungen in der Auftragsbestätigung, die diesen AGB widersprechen, gehen die Regelungen der Auftragsbestätigung denen der AGB vor. In den AGB ergänzende Regelungen finden immer Anwendung.

2.3
Kommt es seitens des Kunden zu Änderungswünschen, abseits der Leistungsbeschreibung der Auftragsbestätigung, wird er es Vancado mitteilen oder wir werden ihn darauf hinweisen. Die Parteien werden den Änderungswunsch besprechen und eine Einigung über die Durchführung des Änderungswunsches treffen, insbesondere welche gesonderte Vergütung anfällt. Sollte wider Erwarten der Änderungswunsch nicht durchführbar sein, bleibt es bei dem ursprünglichen Auftrag. Ist der Änderungswunsch durchführbar, werden die Konditionen in einer Bestätigung der Auftragsänderung verschriftlicht. Entsprechendes gilt für gewünschte Mehrarbeit nach Abnahme.


§ 3 Leistungen, Freigabe, Eigentumsvorbehalt

3.1
Wir machen Marken. Wir bauen Ihre Marke auf oder wir optimieren Ihre Marktposition. Zu unserem Leistungs und Produktangebot gehören Beratungs-, Konzept-, Marketing-, und Produktionsleistungen sowie die Koordination und das Projektmanagement im Bereich Webseite (inklusive Service- und Support), Unternehmensfilme, Werbung, Animation, Sound, Grafik, Illustration, Fotografie sowie Produktgestaltung. Wir erbringen im Wesentlichen werkvertragliche Leistungen und damit im Zusammenhang stehende Dienstleistungen (die Werk- und Leistungsergebnisse werden nachfolgend allgemein: “Arbeitsergebnisse“ genannt). Der Herstellungsprozess der Arbeitsergebnisse wird nachfolgend allgemein “Produktion“ genannt.

3.2
In der künstlerischen Gestaltung ist Vancado frei, wobei die Vorgaben und Wünsche des Kunden stets Berücksichtigung finden. Die Einzelheiten der Leistungen ergeben sich aus der jeweiligen Auftragsbestätigung. Auftragsbestätigungen werden auch bei Rahmenverträgen nach Einigung ausgestellt.

3.3
Erstellt Vancado Arbeitsergebnisse, erhält der Kunde von uns eine digitale Datei zur Freigabe geschickt. Dies gilt auch für die Produktion von Unternehmensfilmen in Form der Zusendung eines Drehbuches vor Beginn der Produktion. Bei der Herstellung von physischen Produkten erfolgt zusätzliche die Abnahme nach Erhalt oder vor Ort (z.B. Messestand auf Messe).

3.4
Sämtliche Lieferungen physischer Arbeitsergebnisse erfolgen ausschließlich unter Eigentumsvorbehalt. Bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen von Vancado aus der Geschäftsbeziehung mit dem Kunden, verbleiben die gelieferten Arbeitsergebnisse im Eigentum von Vancado. Dem Kunden ist die Verpfändung und Sicherungsübereignung der Vorbehaltsware untersagt. Pfändungen oder sonstige belastende Verfügungen durch Dritte hat er uns unverzüglich mitzuteilen. Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden sind wir berechtigt (aber nicht verpflichtet), vom Vertrag zurückzutreten und die Arbeitsergebnisse heraus zu verlangen. Zwangsvollstreckungsmaßnahmen oder die Eröffnung des Insolvenzverfahrens hat der Kunde Vancado umgehend schriftlich anzuzeigen.


§ 4 Lieferung, Teilleistung, Gefahrübergang

4.1
Der Lieferumfang und die Lieferfristen ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung der Auftragsbestätigung. Vancado ist grundsätzlich nur zur Herausgabe der fertigen Arbeitsergebnisse verpflichtetet. Ohne besondere Vereinbarung sind wir nicht zur Herausgabe von Entwürfen und veränderbaren bzw. offenen Daten (bspw.: InDesign, Rohdateien oder Quelldateien mit den Dokumentationen der programmierten Webseite) verpflichtet. Wünscht der Kunde die Herausgabe, gilt § 8 Nr. 3.

4.2
Lieferfristen gelten nur dann als Fixtermine, wenn Fristen ausdrücklich als „Fixtermine“ bezeichnet sind. Soweit der Zusammenarbeit ein Zeitplan zugrunde liegt, handelt es sich um bei Beginn der Zusammenarbeit avisierte zeitliche Eckdaten. Soweit der Kunde Vancado im Falle einer Terminüberschreitung zur Leistungserbringung auffordert, so darf die angemessene Nachfrist 2 Wochen mangels abweichender Vereinbarung im Einzelfall nicht unterschreiten.

4.3
Teilleistungen sind zulässig.

4.4
Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht auf den Kunden über, wenn wir die nicht digital zu versendenden Arbeitsergebnisse dem Spediteur, Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Einrichtung ausgeliefert haben („ab Werk“). Mit Eintritt des Verzugs geht die Gefahr jedenfalls auf den Kunden über.


§ 5 Vergütung, Reisekosten, Drittdienstleister, Bibliotheken

5.1
Soweit nicht abweichend vereinbart, ist Vancado berechtigt, dem Kunden 50 % der vereinbarten Vergütung nach Auftragsbestätigung in Rechnung zu stellen.

5.2
Vancado ist berechtigt, in sich abgeschlossene Leistungen oder Werke nach dem Leistungskatalog der Auftragsbestätigung in Rechnung zu stellen. Befindet sich der Kunde in Zahlungsverzug, ist Vancado neben den gesetzlichen Regelungen berechtigt, weitere Leistungserbringungen von einer Vorschusszahlung abhängig zu machen, ohne dadurch selbst in Verzug zu kommen. Vancado ist nicht zur Mängelbeseitigung verpflichtet, wenn der Kunde mit bis zum Auftritt des Mangels vereinbarten Zahlungen in Verzug ist.

5.3
Wenn eine Vergütung nach Zeitaufwand vereinbart ist, gelten die in der Auftragsbestätigung festgelegten Stundensätze von Vancado. Werden Tagessätze vereinbart, umfassen diese einen Aufwand von 8 Zeitstunden.

5.4
Alle vereinbarten Vergütungen sind binnen 10 Werktagen nach Rechnungsdatum zu begleichen. Alle vereinbarten Vergütungen verstehen sich zzgl. der gesetzlich anfallenden Mehrwertsteuer. Die vereinbarte Vergütung versteht sich ferner exklusive Versand- und Verpackungskosten sowie Zollgebühren. Wünscht der Kunde eine Versicherung für den Transport physischer Arbeitsergebnisse, wird diese gesondert in Rechnung gestellt. Einer Rechnungsversendung per E-Mail wird zugestimmt. Ein Skontoabzug ist mangels anderer Vereinbarung nicht statthaft.

5.5
Vancado ist weiter berechtigt, dem Kunden ggf. anfallende Reisekosten, Auslagen und Spesen zum Selbstkostenpreis weiter zu berechnen. Eine Erstattung vorgenannter Kosten erfolgt nach Vorlage der Belege und einer Abrechnung.

5.6
Vancado ist berechtigt, im Rahmen der Auftragserfüllung im eigenen Namen und für eigene Rechnung Fremdleistungen bei Dritten zu beauftragen sowie Leistungen selbst zu erbringen, oder sich zur Auftragserfüllung Subunternehmer (nachfolgend insgesamt: “Drittdienstleister“ genannt) zu bedienen. Bei dem Wunsch des Kunden nach Offenlegung der Drittdienstleister und/oder der an diese gezahlten Vergütungen, berechnen wir für die Offenlegung unseres Netzwerkes eine Servicegebühr. Die Fälligkeit richtet sich nach § 5 Nr. 4.

5.7
Dateien aus Online-Bibliotheken (z.B. Bild, Musik, Sound, Grafik) erwirbt Vancado mangels anderer Absprache nach vorheriger schriftlicher Freigabe des Kunden im eigenen Namen und für eigene Rechnung. Wir bieten im Rahmen unseres Leistungskatalogs auch Auftragskompositionen an, d.h., Musiktitel speziell für den Auftrag bzw. die Produktion komponieren und einspielen zu lassen.


§ 6 Mängel, Gewährleistungsfrist

6.1
Etwaige Mängelansprüche des Kunden richten sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Wir behalten uns die Wahl der Art der Nacherfüllung vor. Mängel sind schriftlich zu formulieren.

6.2
Schäden an der Verpackung hat sich der Kunde bei Annahme der physischen Arbeitsergebnisse vom Transportunternehmen schriftlich bestätigen zu lassen. Der Kunde verpflichtet sich, Arbeitsergebnisse nach Erhalt oder Eingang der Arbeitsergebnisse am Bestimmungsort unverzüglich zu untersuchen. Etwaige erkennbare Mängel sind Vancado umgehend, spätestens 5 Werktage nach Untersuchung, schriftlich anzuzeigen. Entsprechendes gilt für verborgene Mängel nach Entdeckung.

6.3
Vancado trägt vor der Auslieferung des Arbeitsergebnisses (Online-Stellung der Webseite) durch Überprüfungen der in Deutschland üblicherweise verwendeten Endgeräte (“Devices“) Sorge dafür, dass die für den Kunden neu konzipierten und realisierten Webseiten auf 80 % der Devices gut und deutlich lesbar sind. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die vorbenannten Beschränkungen keine Geltung haben, soweit diese in Widerspruch zu § 8 Nr. 6 und den dort fomulierten gesetzlich zulässigen Haftbeschränkungen stehen.

6.4
Die Gewährleistungsfrist beträgt 1 Jahr ab Abnahme oder Übergabe des Arbeitsergebnisses bzw. der Produktio.


§ 7 Leistungen und Verpflichtungen des Kunden

7.1
Der Kunde verpflichtet sich zur kostenlosen Mitwirkung bei den durch Vancado geschuldeten Leistungen. Dies beinhaltet insbesondere die rechtzeitige Bereitstellung aller erforderlichen Informationen und Daten (nachfolgend: “Inhalte“ genannt). Art und Umfang der geschuldeten Inhalte werden zwischen den Parteien abgesprochen.

7.2
Der Kunde verpflichtet sich unabhängig der Abnahmeverpflichtung der vertraglich geschuldeten Arbeitsergebnisse auch zur rechtzeitigen schriftlichen Freigabe von Entwürfen und digitalen Dateien etc. sowie ggf. zu erteilende Genehmigungen. Freigaben während des Auftrags und Abnahmen von Arbeitsergebnissen haben mangels abweichender Vereinbarung spätestens binnen 5 Werktagen nach Erhalt schriftlich zu erfolgen oder sind ggf. unter Angabe von schriftlichen Gründen abzulehnen.

7.3
Der Kunde verpflichtet sich, von allen übermittelten digitalen Daten und Unterlagen Kopien vor der Versendung oder Verschickung an Vancado anzufertigen sowie abgenommene Arbeitsergebnisse zu sichern.

7.4
Erfüllt der Kunde seine Mitwirkungsverpflichtungen nicht oder verlangt er eine über die Leistungsbeschreibung der Auftragsbestätigung vereinbarte Mehrleistung und kommt es deshalb zu Leistungsverzögerungen, hat Vancado diese nicht zu vertreten. Gerät der Kunde in Annahmeverzug oder verzögert sich die Lieferung physischer Arbeitsergebnisse aus anderen von ihm zu vertretenden Umständen, trägt der Kunde zudem etwaige Mehrkosten inkl. ggf. entstehender Lagerkosten für die Lagerhaltung.


§ 8 Rechtübergtragung, Nutzungshonorar, Haftung

8.1
Vancado überträgt dem Kunden, aufschiebend bedingt durch die vollständige Zahlung der vereinbarten Vergütung, an den erbrachten und abgenommenen Arbeitsergebnissen die für den Vertragszweck und die vorgesehene Nutzung erforderlichen Rechte. Vancado bleibt Rechteinhaber, es werden dem Kunden nur Nutzungsrechte eingeräumt. Weitere inhaltliche, zeitliche und örtliche Beschränkungen der Rechteübertragung ergeben sich ggf. aus der Auftragsbestätigung. Mangels anderer Regelung werden nur einfache (nicht-exklusive) Rechte übertragen. Eine Weiterlizenzierung der dem Kunden eingeräumten Rechte an Dritte ist nur zulässig, wenn es ausdrücklich vereinbart ist oder sich aus dem Vertragszweck ergibt. Es wird kein Eigentum und es werden keine Nutzungsrechte an den einer Präsentation oder dem Angebot beigefügten oder im Rahmen der Vertragsverhandlungen ausgetauschten Unterlagen sowie digitalen Inhalten eingeräumt. Beauftragt Vancado zur Auftragserfüllung Drittdienstleister, wird Vancado die Nutzungsrechte an deren Leistungen und Werken im Umfang der vorgenannten Regelung erwerben und überträgt diese dem Kunden im Rahmen vorbenannter Rechteübertragung entsprechend.

8.2
Der Kunde ist nicht berechtigt, Änderungen oder Bearbeitungen an den Arbeitsergebnissen vorzunehmen sowie Reproduktionen herzustellen, es sei denn, es ist abweichend vereinbart oder die Zweckbestimmung des Auftrags sieht es vor.

8.3
Möchte der Kunde über den Vertragszweck oder die vereinbarten Nutzungen hinausgehende Rechte zur Auswertung übertragen erhalten, bedarf es darüber einer gesonderten Absprache, insbesondere fällt dafür ein gesondertes Nutzungshonorar an. Entsprechendes gilt, wenn der Kunde auch Entwürfe, Rohdaten oder Quelldateien etc. zur Bearbeitung erhalten möchte. Die Parteien werden sich schriftlich über diese Erweiterung einigen und die Konditionen festhalten.

8.4
Nicht abgenommene oder nicht bezahlte Arbeitsergebnisse sowie ohnehin alle Vorstufen dürfen von Vancado uneingeschränkt weiter verwendet werden.

8.5
Die Schutz- und Eintragungsfähigkeit der im Rahmen der Arbeitsergebnisse sind mangels anderer Vereinbarung nicht geschuldet.

8.6
Unsere Haftung auf Schadensersatz ist – gleich aus welchem Rechtsgrund – auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung unsererseits beruht oder für Ansprüche nach dem
Produkthaftungsgesetz. Die Haftungsbeschränkungen gelten ebenfalls nicht für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung oder auf einem die wesentlichen Vertragspflichten schuldhaft verletzenden Verhalten unsererseits beruht. Bei letzterem ist aber die Haftung auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt. Wir haften auch für unsere gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen. Ansprüche verjähren innerhalb eines Jahres, beginnend mit der Entstehung des Anspruchs, soweit eine Haftung für Schäden, die nicht auf der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des Kunden beruhen und für leichte Fahrlässigkeit nicht ausgeschlossen sind.


§ 9 Kundeninhalte

9.1
Für die von dem Kunden bereitgestellten Inhalte und Vorgaben sowie die von Kunden beauftragten Drittdienstleister übernimmt Vancado keine Haftung. Insbesondere erfolgt keine Überprüfung auf ordnungsgemäße Leistungserbringung von Drittdienstleistern oder eine Prüfung von Inhalten auf mögliche Gesetzesverstöße. Dafür ist allein der Kunden verantwortlich, der sich zur Prüfung verpflichtet. Sollte Vancado jedoch Rechtsverletzungen während der Auftragsdurchführung für möglich halten, wird Vancado den Kunden schriftlich darauf hinweisen.

9.2
Der Kunde garantiert Vancado, alle an den mit der Auftragserteilung gelieferten Inhalte und Vorgaben (insbesondere Daten, Grafiken, Schriftzüge, Namen, Musiktitel, Filmmaterial) betreffenden Verwertungsrechte, insbesondere aber nicht abschließend, Urheber-, Leistungsschutz-, Marken-, Wettbewerbs-, Namens-rechte und sonstige Rechte, erworben, Beteiligte angemessen vergütet zu haben und befugt zu sein, darüber zu verfügen. Darüber hinaus erklärt der Kunde, dass auch sonst gesetzliche Bestimmungen nicht verletzt werden. Bei Verstoß gegen vorbenannte Garantie oder der Durchführung des Auftrags auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden, stellt er Vancado von etwaigen festgestellten oder behaupteten Ansprüchen Dritter auf erstes Anfordern frei. Eingeschlossen sind etwaige im Falle eines Rechtsstreits entstehenden Kosten und Aufwendungen. Schon bei begründetem Verdacht gegen einen Garantieverstoß ist Vancado berechtigt, die Durchführung des Auftrags bis zur Klärung einzustellen.


§ 10 Nennung, Referenz

10.1
Der Kunde gestattet, auf den Arbeitsergebnissen sowie auf von uns konzeptionell betreuten Webseiten einen Hinweis auf Vancado zu hinterlegen. Art und Umfang der Nennungsverpflichtung werden abgestimmt. Vancado besitzt auch das Recht, nicht genannt zu werden.

10.2
Die Parteien dürfen sich gegenseitig in einer Referenzliste in allen Medien führen und bewerben. Gleiches gilt für Arbeitsergebnisse. Diese dürfen insbesondere auf Messen vorgeführt werden und als Teilnahmebeitrag für einen Wettbewerb genutzt werden. Das gilt auch nach der Beendigung einer Zusammenarbeit. Art und Umfang der Nutzung von visuellem oder audiovisuellem Material wird zwischen den Parteien abgesprochen.


§ 11 Aufbewahrung und Vernichtung

11.1
Vancado bewahrt für seine Kunden fertige Arbeitsergebnisse und die zugrundeliegenden Daten, welche auftragsgemäß an den Kunden übersendet oder übergeben wurden, für einen Zeitraum von 12 Monaten nach Fertigstellung der Leistung bzw. Abnahme des Arbeitsergebnisses auf (nachfolgend: “Aufbewahrungsfrist“ genannt). Nicht abgenommene Arbeitsergebnisse sowie Entwürfe darf Vancado sofort nach Beendigung des Auftrags vernichten. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist wird Vancado nur auf schriftliche Aufforderung des Kunden vor Ablauf der Aufbewahrungsfrist die Arbeitsergebnisse auf dessen Kosten und Gefahr aushändigen bzw. übersenden, andernfalls werden diese auf dessen Kosten vernichtet.


§ 12 Aufrechnung und Abtretung

12.1
Das Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden oder Vancado diese schriftlich bestätigt hat. Der Kunde darf einzelne Rechte aus diesem Vertrag oder diesen Vertrag insgesamt nur mit Einwilligung von Vancado an einen Dritten abtreten.


§ 13 Datenschutz

13.1
Der Kunde garantiert, dass er die an Vancado übermittelten Daten gemäß den gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzes, insbesondere der DSGVO, erhoben, verarbeitet und genutzt hat.

13.2
Die Behandlung der überlassenen Daten seitens Vancado erfolgt ebenfalls in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen. Dies gilt auch, wenn wir mit Drittdienstleistern zusammen arbeiten. Die Weitergabe an Dritte ist ferner zulässig, wenn dies zur Durchführung des Vertragszwecks erforderlich ist. Wir speichern, bearbeiten und nutzen die Kundendaten im Übrigen zur Durchführung des Auftrags und im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten.


§ 14 Vertrauchlichkeit, Ideen- und Konzeptschutz

14.1
Die Vertragsparteien verpflichten sich, alle ihnen direkt oder indirekt zur Kenntnis gekommenen vertraulichen Informationen streng vertraulich zu behandeln und sie nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung Dritten, die nicht berechtigte Personen sind, weiterzuleiten oder auf sonstige Weise zugänglich zu machen. Dies gilt ausdrücklich auch nach Beendigung einer Zusammenarbeit. Sie verpflichten sich, geeignete Vorkehrungen zum Schutz der vertraulichen Informationen zu treffen. Vertrauliche Informationen werden ggf. nur an berechtigte Personen weitergegeben, die sie aufgrund ihrer Tätigkeit zur Erreichung des Zwecks dieser Vereinbarung erhalten müssen.

14.2
Die Vertragsparteien werden nach Beendigung der Zusammenarbeit, nach Aufforderung des anderen sämtliche Dokumente und Unterlagen, die vertrauliche Informationen verkörpern, nach Wahl zurückgeben, zerstören oder löschen. Entsprechendes gilt für etwaige angefertigte Kopien. Hierüber ist auf Anfrage ein geeigneter Nachweis zu erbringen.

14.3
„Vertrauliche Informationen“ im Sinne dieser Vereinbarung sind sämtliche in mündlicher, schriftlicher und elektronischer Form zugänglich gemachten Informationen und Betriebsgeheimnisse. Zu den Informationen zählen auch alle Präsentationen und Konzeptdetails. Es gehören auch ausdrücklich solche Informationen dazu, die nicht eine entsprechende Schöpfungshöhe nach UrhG oder Kennzeichenrecht aufweisen („Ideen- und Konzeptschutz“). Im Falle einer nicht zustande gekommenen Zusammenarbeit oder fehlenden Vergütung kann Vancado gegenüber dem Kunden einen angemessenen Schadensersatz geltend machen, wenn dieser selbst oder durch einen Dritten gegen den vorgenannten Ideen- und Konzeptschutz durch Leistungsübernahme und unberechtigte Nutzung verstößt. Eine Information gilt ferner als nicht vertraulich, wenn eine Partei eine Information von einem berechtigten Dritten erlangt hat, der mithin zur Weitergabe befugt war oder die Parteien Informationen schriftlich von der Vertraulichkeitsverpflichtung ausgenommen haben. „Berechtigte Personen“ sind neben den Parteien dessen Organe und Mitarbeiter (angestellte und freie Mitarbeiter) sowie Erfüllungsgehilfen. Berechtigte Personen sind ferner beruflich oder vertraglich zur Verschwiegenheit verpflichtete Berater.


§ 15 Sonstiges / Schlussbestimmungen

15.1
Der Kunde ist verpflichtet, Vancado von jeder Änderung seiner Anschrift unverzüglich zu unterrichten. Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Textform. Die in diesen AGB genannte Schriftform kann auch durch Textform (E-Mail, SMS, Instant-Messaging-Dienst (z.B. WhatsApp)) gewahrt werden. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland ohne die Verweisungsnormen des Internationalen Privatrechts und unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Soweit eine Gerichtsstandvereinbarung im unternehmerischen Verkehr zulässig ist, ist der Gerichtsstand am jeweiligen aktuellen Sitz von Vancado. Erfüllungsort ist ebenfalls der aktuelle Sitz von Vancado. Soweit einzelne Bestimmungen dieser AG unwirksam sein sollten oder werden, wird dadurch die Rechtsgültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht beeinflusst. Entsprechendes gilt für etwaige Vertragslücken.


Köln, im Juli 2018.